21.09.2017

FSC-zertifizierte Verpackungen

Wir haben neue Verpackungen für das Audio- und Videokabelsortiment erarbeitet. Anstatt Sichtverpackungen aus Kunststoff, werden wir in Zukunft optimierte Verpackungen aus FSC-zertifiziertem Karton verwenden.

Die neuen Verpackungen bestehen aus FSC-Karton, was bedeuetet, dass die für die Herstellung verwendeten Wälder verantwortungsvoll, umweltfreundlich und mit sozialer Verantwortung gepflegt und abgeholzt werden. Der Kunststoff, welcher in den neuen Verpackungen enthalten ist (Wanne, Hänger und Sichtfenster), ist ein sogenannter R-PET – recycelter Kunststoff – was eine Verbesserung zu dem zuvor verwendeten Kunststoff ist.

Gleichzeitig wird das Format geändert. Mit dem neuen Format können wir mehr Produkte auf derselben Fläche unterbringen – dies gilt sowohl für den Transport der Waren als auch für die Verstauung in der Filiale. Logistisch bedeutet die Veränderung, dass wir Versandkosten, Energie und Kohlendioxidemissionen sparen.

„Unser Ziel ist es, die Verpackungen sowohl für den Transport als auch für die Filialen zu optimieren und dabei so wenig und so hochwertige Verpackungsmaterialien wie möglich zu verwenden“, erklärt Björn Ograhn, Packaging Design Manager. Das verwendete Material soll selbstverständlich so umweltfreundlich wie möglich sein.

Die Veränderung, die wir an den Verpackungen der Audio- und Videokabel durchführen, ist nur ein Teil unserer großen Optimierung von Verpackungen. 

Dustzero – die clevere Lösung gegen Staub Im Alter von 18 Jahren gründete Henrik Falk seine eigene Handwerksfirma. Er absolvierte damals nicht nur eine Lehre als Schneider, sondern bot mit seiner Firma auch seine Dienste als Schreiner und Schwerarbeiter an. Bald lief die Firma so gut, dass er seine Schneiderambitionen ad acta legte. Bei der Weiterentwicklung seiner Firma profitierte Henrik Falk von seinem unerschöpflichen Erfindergeist, und so konnte er seine Zuschneidekenntnisse aus der Schneiderlehre für sein neues, von Clas Ohlson vertriebenes Produkt perfekt nutzen.
Startschuss für die Filialexpansion Derzeit gibt es gut 230 Clas-Ohlson-Filialen. Sehr interessant, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen bis vor etwa 30 Jahren nur ein Geschäft besaß: jenes in Insjön, das bereits 1926 seine Pforten geöffnet hatte. Doch 1989 wagte man mit der Gründung eigener Filialen einen großen Schritt und eröffnete die erste im Einkaufszentrum Gallerian in Stockholm. Seither kommen durchschnittlich acht neue Filialen im Jahr hinzu.
Lotta Lyrå, 6. Geschäftsführerin Von der Gründung im Jahr 1918 bis Ende der 1970er-Jahre war Clas Ohlson Geschäftsführer und Chef des Unternehmens. Nach diesen 60 Jahren übernahm Sohn Tore das Ruder, und als er 1983 seinen Abschied ankündigte, trat erstmals ein familienfremder Geschäftsführer auf den Plan: Håkan Thylén. Lotta Lyrå, der im vergangenen Jahr die Geschäftsführung übertragen wurde, ist die sechste Person an der Spitze des Unternehmens.
Menü Sprache