Unser Wertschöpfungsprozess

Um unseren negativen und positiven Einfluss auf eine effektive Weise handzuhaben, müssen wir verstehen, wo im Wertschöpfungsprozess wir den größten Unterschied bewirken können. Die Wertschöpfungsperspektive hilft uns dabei, Möglichkeiten und Risiken zu identifizieren, Verantwortung zu übernehmen und Mehrwerte für unsere Interessenten zu schaffen. Dabei kann es sich z. B. um soziale Fragen, Arbeitsrecht und Menschenrechte, Umwelt- sowie makroökonomische Fragen handeln. Im Folgenden beschreiben wir, wie wir in den verschiedenen Teilen des Prozesses Mehrwerte schaffen können.

 

Produktentwicklung

  • Geringere Umweltbelastungen durch Produkte während der Benutzung und der Wiederverwertung
  • Markendifferenzierung
 

Herstellung

  • Verbesserte Bedingungen für Zulieferer, deren Angestellte und Familien sowie der lokalen Gesellschaft
  • Stärkeres Vertrauen für die Marke Clas Ohlson  
 

Transporte

  • Verringerung der CO2-Emissionen von Transporten
  • Mehr kosten- und umwelteffiziente Transportlösungen
  • Ermöglicht die Expansion zu neuen Einkaufsmärkten
 

Betrieb

  • Leistungsstarke Organisation
  • Zieht gute Mitarbeiter an und hält sie im Unternehmen
  • Gesteigertes Engagement der Mitarbeiter
 

Absatz

  • Differenziertes Produktangebot, maßgeschneidert für zukünftige Konsumentenanforderungen
  • Gesteigerter Verkauf
  • Verringerte Energiekosten
  • Engagierte Mitarbeiter und treue Kunden
  • Höhere Transparenz bei über Umweltbeeinträchtigungen
 

Produktbenutzung

  • Treue Kunden
  • Starkes Vertrauen für Produkte
  • Weniger Abfall und eine höhere Ressourceneffizienz
  • Weniger Energieverbrauch und CO2-Emissionen
  • Kosteneinsparung
 

Das Ende des Lebenszyklus des Produktes

  • Zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen
  • Weniger Abfall und ein höheres Materialrecycling
  • Weniger Chemikalien in der Umwelt